Fang und Reiseberichte - Homepage Fishzilla

Direkt zum Seiteninhalt

Meerforelle Ostsee Fehmarn

Homepage Fishzilla
Veröffentlicht von Stefan Martini in Fangbericht · 18 Oktober 2020
Tags: MeerforelleOstseeGroßenbrodeangelnFehmarnangelnOstseeangeln
Es war eher ein kleiner spontaner Kurzulaub.
 


Und ein Testlauf für meine neue 240cm lange Baitcast von Sportex, die Black Pearl GT-3 mit einem WG bis 40 Gramm (Tolerance 22-51 Gramm)
Als Baitcastrolle kam die Shimano Chronarch151 XG zum Einsatz.
Vorweg; Ein klasse Kompo mit sehr guten Wurfweiten, Gefühl, aber dennoch kräftig genug um auch größere Fische zu dirigieren.

Mit der Baitcast war ich immer spontan unterwegs und wie es halt der Wind erlaubte.
 
Dieses Bild muss einfach sein, kitschig aber Fehmarn....



An der Sundbrücke Festland war am ersten Tag gleich der zweite Wurf ein Treffer.
Leider hat sich mein Keschernetz im Reisverschluss von Angelbag verfangen und die Mefo ist ausgestiegen weil sie kein Bock auf’n ungeschickten Angler hatte.
Zweiter Tag war ich dann an der Fehmarnsundbrücke inselseitig, beide Seiten.
Auch hier dauerte es keine 10 Würfe und eine Mefo stieg ein die ich aber im Kraut verlor.
Das wiederholte sich noch einmal.
 


Am meisten nervten mich jedoch die Brandungsangler.
Jeder weiß, bei so viel Krautgang ist jede Minute das Brandungsvorfasch eine Minute zu viel im Wasser....
Links reinwerfen, rechts rausholen.
Aus der Ferne sah es aus, als ob die Angler am Strand Robben hochzerrten.
Aber es war ja nur 15 Pfund Kraut…



Zwischendurch ging es auch mal zum Drachenfest auf Fehmarn.
War okay….



Am letzten Tag war ich an der östliche Spitze Staberhuk von Fehmarn.
In der Hoffnung auf weiniger Angler und größerer Merforellen.
Ein absoluter Geheimtipp…..ich war fast alleine am Strand, mit paar anderen Anglern, vielen Spaziergänger und noch mehr Fahrräder.
 


Da der Wind ablandig war und ich Bock auf rausballern hatte, drehte ich die Bremsen raus.
War cool, brachte aber nichts.
Nach einer Zeit nahm ich dann den Wobbler von Abu MO Coast und jerkte den mit kurzen Pausen und nutzte die Sinkphasen.
Genau das mochten die Mefos.


 
Aber, es bleib bei kleinen Meerforellen.
Immerhin.
Man sollte sich nicht Beschwerden und froh sein, dass es überhaupt gebissen hat.



Machte auf jeden Fall Bock auf mehr.


2
Rezensionen
Stefan
19 Okt 2020
Was ist CSM?
Michi
18 Okt 2020
Feiner Bericht. Welche Csm nutzt du?
Schonzeitende Raubfisch
Zurück zum Seiteninhalt